Das Corning Gorilla Glass zählt zu den bruchsichersten Gläsern bei Smartphones. Was viele allerdings nicht wissen ist, dass es auch hier ständige Weiterentwicklungen gibt. In diesem Artikel zeigen wir dir die Unterschiede zwischen dem Gorilla Glass 5 und 6.

Was ist Gorilla Glass?

Es handelt sich um ein, unter 400 °C hergestelltes Alumosilikatglas. Vor allem zeichnet es sich durch seine hohe Kratz- und Bruchfestigkeit aus, und ist zwischen 0,7 und 2 mm dick. Besonders häufig wird es als Abdeckglas für Touchscreens tragbarer elektronischer Geräte genutzt. Der Name ist laut Hersteller Corning an die Schönheit und Belastbarkeit von Gorillas angelehnt. Es ist Herstellerangaben zufolge bis jetzt in über 4 Milliarden Geräten verbaut worden. Neben Smartphones wird es auch in Tablets, Laptops und Wearables eingesetzt.

Poravute Siriphiroon/Bigstock.com

Kratzfestigkeit

Obwohl die Bruchfestigkeit immer weiter verbessert wurde, klagen viele Nutzer noch immer über die Kratzeranfälligkeit. Besonders Sandkörner oder Gegenstände wie Schlüssel etc. sorgen immer wieder für kleine Schöhnheitsmängel. Hier schützen weiterhin nur Cover bzw. Folien wirklich effektiv.

Gorilla Glass 5

  • im Juli 2016 vorgestellt
  • zwischen 0,4 und 1,3 mm dick
  • soll 80 % aller Stürze aus 1,6 Metern Höhe auf harte Oberflächen überstehen

Gorilla Glass 6

  • im Juli 2018 vorgestellt
  • laut Corning doppelt so gut wie der Vorgänger
  • zwischen 0,4 und 1,2 mm dick
  • im Herstellereigenen Labortest überlebte das Glas im Durchschnitt 15 nachfolgende Stürze aus einer Höhe von 1 Meter auf raue Oberfläche

Besitzt mein Gerät Gorilla Glass?

Falls du dir nicht sicher bist ob auch dein Gerät mit dem Bruchfesten Glas ausgestattet ist findest du auf der Herstellerseite die entsprechende Liste:

https://www.corning.com/gorillaglass/worldwide/en/products-with-gorilla-glass/smartphones.html

Alternativen

Mittlerweile hat auch der Marktführer etwas Konkurrenz bekommen. Natürlich sind diese bei weitem (noch) nicht so weit verbreitet, aber dies kann ja noch kommen.

  • Asahi Glass bietet seit 2011 ein vergleichbares Produkt unter dem Markennamen Dragontrail an
  • Schott hat seit 2012 das Xensation Cover im Sortiment

Beide Konkurrenzprodukte bestehen ebenfalls aus Alumosilikatglas.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein